Maria Vassilakou goes Schmelz

Die ranghöchste Politikerin, die mit uns die Schmelz besucht hat und sich unsere Vorschläge und Ideen für die Schmelz angehört hat, war bisher Maria Vassilakou – Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung. Mit dabei beim Spaziergang am 30. März 2015 waren auch Jennifer Kickert (stv Klubobfrau), Christian Tesar (Klubobmann der Grünen des 15. Bezirks) und Andreas Baur (Pressesprecher von M. Vassilakou). Und natürlich wir von FRISCH.

DSC_1742 DSC_1733 DSC_1752 DSC_1760 DSC_1764 DSCN8077 DSCN8084

Wir hatten Gelegenheit unsere Ideen vorzustellen. Der Vizebürgermeisterin ist im Laufe der Begehung deutlich geworden, dass es sich dabei um ein größeres Projekt handelt, das Bedeutung für größere Teile der Stadt hat. Vielleicht hat sie auch verstanden, dass wir etwas ganz Neues entstehen lassen wollen und dass die Schmelz damit ein Vorbild für die ganze Stadt sein könnte, ein wirklicher Grünraum und keine “Autobahn”. Maria Vassilakou hat sich jedenfalls aufgeschlossen gezeigt und kann sich vorstellen gemeinsam mit Bezirksvorsteher Zatlokal als erstes ein “Leitbild Schmelz” in Auftrag zu geben, in dem alle Möglichkeiten einer neuen Schmelz erarbeitet werden. Die Wahl im Herbst ist momentan aber ein Hemmschuh für alle gemeinsamen Projekte zwischen Grünen und Roten. Lieber grenzt man sich voneinander ab, kommt uns vor. Wir haben  mitgenommen, dass Frau Vassilakou verstanden hat, welches Potenzial die Schmelz hat und dass sie sich für eine eine neue Schmelz einsetzen wird (in einer möglichen neuen Amtsperiode).  Und wir wissen: Locker lassen dürfen wir nicht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.